Jürgens
Holzbearbeitung GmbH
In der Schlah 45, 57399 Kirchhundem-Marmecke
Tel. 02723-97680 / Fax 02723-976855

holz 600x200

Holztrocknungsanlagen
  Hohe Qualität bei der Holztrocknung durch
zwei Mühlböck Trockenkammern
Verpackungsholz nach IPPC-Standard / IPPC-Nr.: DE-NRW-49 007 03
 
Bei der Trocknung von Schnittholz ist das Erreichen einer exakten Endfeuchte, eine geringe Endfeuchte - Steuerung sowie eine kontrollierte Regulierung des Wasserentzugs zur Vermeidung von Trocknungsschäden von zentraler Bedeutung.
 
Jürgens Holzbearbeitung GmbH
setzt hierbei auf das Know-how, die Qualität und langjährige Erfahrung der schäbischen Firma Lauber GmbH und der Trockenkammer des österreichischen Herstellers MÜHLBÖCK VANICEK. 
 
 

Ein hoher Wirkungsgrad, angepasste Luftleistung und vor allem auch qualitativ hochwertiges Holz mit exakt der gewünschten Endfeuchte sind durch die Trocknung mit der Mühlböck Anlage gewährleistet.

Durch das eingebaute Trockungsmanagement MB8000 wird der optimale Trocknungsverlauf gewährleistet und bei vorgegebener Trocknungsqualität die Trocknungszeit und die Trocknungskosten minimiert. Die intelligente und vollautomatische Führung der Trockenkammer ist dabei selbstverständlich.

Das Tragwerk der Trockenkammer ist aus hochfesten, korrosionsbeständigem Aluminium gefertigt. Der Kammeraufbau besteht aus einer doppelschaligen Aluminium-Konstruktion mit glatten Kasetten an der Innenwand und Alu-Profilblech an der Außenwand, kältebrückenfrei montiert. Die Außenverkleidung ist ein hinterlüftetes Alu-Trapezblech. Dazwischen liegt eine kunstharzgebundene Steinwollisolierung mit Dicke 100 mm. Die Kammer ist für eine Aufstellung im Freien ausgelegt.

Die Beschickung durch einen Stapler erfolgt mit Hilfe eines elektrisch betätigtem Hubfalltor.  

Die Belüftung wird über Ganz-Alu-Ventilatoren mit Aluminiumgehäuse und statisch und dynamisch ausgewuchteteten Alu-Guß Hochleistungslaufrädern getätigt. Die Laufräder werden von Norm-Fußmotoren mit Alu-Gehäuse und speziellem Klima-, Säure- und Feuchteschutz angetrieben. Die reversiblen Ventilatoren sind in einer obenliegenden Zwischendecke montiert, die Stapel werden so in beiden Richtungen gleichmäßig und schonend belüftet.

Die Beiheizung der Trockenkammer erfolgt mit Hilfe der eingebauten Warmwasser-Heizregister. Durch den Anschluss der Trockenkammer an die vorhandene Warmwasserheizung ist eine effiktive und kostengünstige Beheizung gesichert.  
 
Die Entfeuchtung erfolgt über dichtschließende Zu- und Abluftklappen mit Stellmotor. Die Klappen arbeiten selbsttätig: ist Luftfeuchtigkeit im Kammerinnern über dem von der Computerregelung vorgegebenen Wert, werden sie geöffnet und selbsttätig geschlossen, wenn der Vorgabewert wieder erreicht ist.
 
Für die Erzeugung des trocknungsprozessbedingten Klimas, ist eine automatische Sprühanlage eingebaut. Diese bewirkt eine feine Zerstäubung des Wasser, die Luftfeuchte wird hierbei automatisch erhöht, wenn diese zu niedrig ist.
 
Weitere Innovationen wie z. B. die messstellenlose Regelung "IntelliPilot", die Belüftung mit dem Energiesparsystem "IntelliVent", Energiemanger, Hochdrucksprühung, Harmonieregelung etc. sorgen bei unserer Trockenkammer zudem für einen hohen Qualitätsstandart und ein Maximum an Wirtschaftlichkeit.